Durchbruch bei Kaufverhandlungen der MV Werft in Wismar

Zum Durchbruch bei den Kaufverhandlungen über die Werft in Wismar an ThyssenKrupp Marine Systems äußert sich René Domke, MdL – Fraktionsvorsitzender der FDP im Landtag Mecklenburg-Vorpommern:

„Dass mit ThyssenKrupp Marine Systems ein Käufer für die Werft in Wismar gefunden wurde, ist ein gutes Signal für die Region, die Beschäftigten und Zulieferbetriebe.
Kritiker sollten ihre ideologischen Scheuklappen ablegen und anerkennen, dass Deutschland als NATO-Bündnispartner auch eine hohe Verantwortung für eine moderne Verteidigungsbereitschaft hat. Für den Standort heißt das langfristige Stabilität und diese kann gerade die Werft in Wismar nach nunmehr unzähligen Übertragungen und Zitterpartien wirklich dringend gebrauchen. Man wird die genauen Pläne und Investitionen noch abwarten müssen, aber nicht gleich alles zerreden, sondern jetzt auch seitens der Landesregierung Taten folgen lassen, wenn es um Industriepolitik und Fachkräftesicherung geht.“